Die theoretische Ausbildung

Wir sorgen dafür, dass Dir der Unterricht nicht langweilig wird !

Parallel zur praktischen Ausbildung findet der theoretische Unterricht statt. Beide Ausbildungsteile sind konzeptionell aufeinander abgestimmt.
Das heißt nichts anderes als das, was du im Unterricht gelernt hast, in der Praxis angewendet wird und natürlich umgekehrt.
Außerdem wird es einige Situationen geben, die du während der Fahrstunden nicht kennen lernen wirst wie z.B. Schnee und Glatteis im Sommer.
Da uns deine Sicherheit in deinem mobilen Leben sehr wichtig ist, geht es nicht darum, Regeln einfach auswendig zu lernen, sondern vor allem um das Beobachten der Verkehrssituation und um vernünftiges Handeln.
Es gibt zahlreiche Darstellungen und Informationen die Dir zeigen, wie Dir das gelingen wird. Mit modernen Medien, anschaulichen Darstellungen aus dem Straßenverkehr und Lehrmitteln die Du bei uns bekommst, bereiten wir dich auf die Prüfung und das Danach vor.

Der Mindestrahmen des Unterrichts beträgt:

12 Unterrichtseinheiten von je 1,5 Std. Für die Klassen A25, A, A1, M
Plus je der Klassenspezifische Unterrichtsstoff für die beantragte Führerscheinklasse.
2 Unterrichtseinheiten von je 1,5 Stunden Für die Klasse B
4 Unterrichtseinheiten von je 1,5 Stunden Für die Klassen A25, A, A1, M

Dass die jeweils vorgeschriebene Zeitdauer des Unterrichts nur einen gesetzlichen Mindestrahmen setzt, wird durch den Wortlaut unterstrichen.
Es wird in keinem Fall verlangt, dass nun die theoretische Prüfung stattfinden muss, nein - wenn du noch nicht so weit bist, kann und solltest du weitere Unterrichtseinheiten besuchen, es werden hierfür keine weiteren Kosten berechnet, denn hier geht es einzig um dich.
Deine Mitarbeit und Motivation ist ein wichtiger Faktor zum guten Gelingen! Auch zuhause steht es sicherlich an, für die Theorie zu lernen...

Tipps: Es geht um deine Sicherheit im Auto !